Hauptmenü
header2.jpg

Spielbericht Damen II vom 28.11.2015

Nach der Kür gegen den Tabellen Zweiten ging es nun in die Pflicht gegen den Tabellen Letzten, die Mannschaft von Bedburg-Hau 2. Nach dem emotional sehr intensiven Treffen gegen den MSV galt es nun, die Spannung und Motivation hoch zu halten, um nicht nur zu gewinnen, sondern sich selbst und auch die zahlreichen Zuschauer spielerisch zu überzeugen.

Außer Imke, die aus privaten Gründen fehlte, war die komplette Mannschaft anwesend – Ines leider nach ihrer Verletzung nur als Zuschauerin.

So kamen folgende Spielerinnen zum Einsatz:

Zuspielerinnen: Melissa Nowak, Allyssa Hübner

Mitte: Janina Krebs, Jana Bräunling und Debbie Lachmann

Außen: Milli Mockenhaupt, Anita Boshnjaku, Dana Michel und Bianca Unger

Libera: Anka Ganz

Im ersten Satz kamen Melissa und Allyssa, Janina und Jana, Milli und Anita zum Einsatz. Unsere Mannschaft tat sich zunächst recht schwer – vielleicht bei einigen durch eine leichte Nervosität auf Grund der ungewohnt großen Zuschauerkulisse. So wechselte bis zum Spielstand von 5 : 5 fast ständig der Aufschlag. Das änderte sich erst, als Jana an den Aufschlag kam. Mit sicheren, gut platzierten Aufschlägen brachte sie die junge Truppe von Bedburg-Hau immer wieder in Schwierigkeiten. Kam doch ein Ball zurück, dann bewiesen unsere Mädels wieder Übersicht und gute Reaktion am Netz. Die Feldabwehr um Libera Anka stand und es konnte immer wieder neu aufgebaut werden. So kam Bedburg-Hau dann nur noch zu einem Punkt zum 20 : 6, nachdem Jana 15 Angaben in Folge gemacht hatte. Den Rest besorgte dann Anita mit den letzten 5 Angaben zum 25 : 6 Endstand.

Auf Grund der guten Leistung zum Ende des ersten Satzes konnte der Trainer im zweiten Satz  beruhigt wechseln – Debbie kam für Janina und Dana für Milli. Folge war zunächst, dass sich Abstimmungsprobleme ergaben. Aber nur durch Spielpraxis kann das Zusammenspiel für die Zukunft verbessert werden. So konnte unsere Mannschaft zwar die Führung halten, sich aber bis zum Spielstand von 12 : 8 nicht so richtig absetzen. Dann kam Anita zur Angabe. Mit 9 Angaben in Folge brachte sie uns mit 21 : 8 in Führung – das sollte reichen. Und es reichte deutlich, obwohl Allyssa beim Stand von 24 : 9 noch eine Angabe verschlug. Endstand 25 : 10.

Auch für den dritten Satz wurde wieder munter gewechselt: Janina kam für Jana, Bianca für Dana und Milli für Anita. Auch diese Umstellungen sorgten zu Beginn des Satzes für kleinere Probleme, die aber schnell überwunden werden konnten. Beim Spielstand von 6 : 2 kam Janina an die Angabe und bestach wieder, wie auch danach Milli, durch sichere und platzierte Angaben. In dieser Phase waren es vor allem auch unsre Zuspieler, die durch guten Diagonalangriff über die 2 und nach der Annahme über die Position 4 sehenswerte Punkte machten. So war es dann auch Melissa, die mit einem wuchtigen Angriff über die 4 den Satz zum 25 : 4 beendete.


Gute Angaben, gute Netzarbeit, sicheres Stellungsspiel und immer besserer Angriff führten zum verdienten Sieg über Bedburg-Hau.

Franz Jaskolski